Der Vorstand

Die Energy Academy wird von einem Vorstand geführt, bestehend aus hochrangigen Energieexperten sowie Vertretern der Initiatoren und Sponsoren.

CHAIRMAN: Prof. Dr.-Ing. Stephan Reimelt, CEO GE Germany & Austria

Prof. Dr.-Ing. Stephan Reimelt ist seit 2016 CEO von GE in Deutschland und in Österreich. In dieser Position ist er maßgeblich für die Positionierung der Marke GE verantwortlich. Zudem verantwortet er die Umsetzung europäischer Initiativen und von strategischen Partnerschaften für GE in Deutschland. Er leitet die Geschäfte aus der Firmenzentrale in Frankfurt. Die Stadt am Main ist zugleich auch die Heimatstadt des gebürtigen Hessen.    

 

Für sein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens zog es Stephan Reimelt 1978 erstmals nach Berlin, wo er an der Technischen Universität Berlin promovierte und seit 2001 auch als Dozent tätig ist. 2010 wurde er zudem zum Professor berufen.

 

Im Anschluss an seine Promotion ging Stephan Reimelt von 1984 bis 1988 nach Tampa in die USA, wo er sein eigenes Ingenieurunternehmen Reimelt Corporation aufbaute. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland war er bis 2001 Geschäftsführer des Familienunternehmens Reimelt GmbH. Im Jahr 2001 stieg er als Geschäftsführer bei der Lurgi Life Science GmbH ein und wurde drei Jahre später in den Vorstand der Lurgi AG berufen. Für dieses große deutsche Industrieunternehmen war er ab 2005 zwei Jahre lang für Vertrieb, Projektentwicklung, Marketing und Service zuständig. Im Jahr 2007 wechselte er in den Vorstand der Ferrostaal AG in Essen. In seinen Zuständigkeitsbereich fiel die Sparte Großanlagenbau mit Schwerpunkt Biokraftstoffe.

CO-CHAIRMAN: Hans-Jürgen Jakobs, Senior Editor, Handelsblatt

Hans-Jürgen Jakobs wurde 1956 in Wiesbaden geboren. Seine journalistische Laufbahn begann der Diplom-Volkswirt in seiner Heimat, dort volontierte er beim Wiesbadener Tagblatt und der Mainzer Allgemeinen Zeitung.

 

Berufliche Stationen führten ihn unter anderem zur Münchner Abendzeitung, wo er von 1990 bis 1993 das Wirtschaftsressort leitete, sowie zum Spiegel, dessen Redaktion er von 1993 bis 2001 angehörte.

 

Anschließend wechselte er als Medienredakteur zur Süddeutschen Zeitung. 2006 wurde er zum Chefredakteur von sueddeutsche.de berufen, von 2011 bis Januar 2013 leitete er das Ressort Wirtschaft der SZ.

 

Seit Februar 2013 ist Hans-Jürgen Jakobs Chefredakteur des Handelsblatts und in dieser Funktion der Co-Chairman der neu gegründeten Energy Academy.

 

 

Prof. Dr. Alfred Gossner, Vorstand, Fraunhofer-Gesellschaft

Dr. Alfred Gossner, Dipl.-Volkswirt, B.Phil. geboren am 15.10.1950 in Bad Grönenbach im Allgäu ist Vorstand Finanzen, Controlling, IT der Fraunhofer-Gesellschaft in München. 2010 wurde er zum 'Professor Extraordinary' der Business School der University Stellenbosch, Südafrika, berufen.

 

Parallel zum Studium der Wirtschaftswissenschaften, Ökonometrie und Politik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der University of Lancaster studierte er Philosophie an der Hochschule für Philosophie SJ in München. Nach einem Forschungsaufenthalt als Rhodes Scholar an der University of Oxford war er von 1980 bis 1983 als Wissenschaftlicher Assistent und Akademischer Rat an der Volkswirtschaftlichen Fakultät der LMU in München tätig.

 

Nach einer Consulting-Tätigkeit in München bei einer internationalen Unternehmens-Beratungsgesellschaft startete er 1985 eine internationale Karriere bei der Allianz AG,u.a. in Südafrika, Namibia – zuletzt als Mitglied des Vorstands der Allianz-Versicherungs-AG in München. 2002 wurde er in den Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft berufen.

 

Herr Prof. Dr. A. Gossner nimmt verschiedene Aufsichtsratsmandate, Beiratsmitgliedschaften sowie ehrenamtliche Funktionen im Kulturbereich und in Sportorganisationen wahr.

Dr. Olaf Heil, Managing Director Energy Efficient Solution, Hitachi Europe GmbH

Die Hitachi-Gruppe unterstützt durch innovative technologische Lösungen weltweit die neuen Entwicklungen in der Energiewirtschaft und in der Industrie.


Herr Dr. Heil verantwortet die ICT- und OT-Lösungen von Hitachi für diese Bereiche in der EMEA-CIS Region. Dabei sind aktuell die plattformbasierten Software-Lösungen von hohem Interesse für Stadtwerke und Energieversorger.


Herr Dr. Heil verfügt über eine 25-jährige Führungserfahrung in der Energieerzeugung und –vermarktung, sowie in der Entwicklung neuer Technologien und im Innovationsmanagement.


Er war zuvor als Bereichsdirektor und Geschäftsführer im RWE-Konzern tätig und hat zahlreiche energietechnische Projekte im In- und Ausland erfolgreich abgeschlossen.

Uli Huener, Head of Innovation Management EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Uli Huener war Geschäftsführer der Yello Strom GmbH von September 2009 und ab März 2012 ebenfalls Geschäftsführer der EnBW Vertrieb GmbH. Die Verantwortung für das Innovationsmanagement bei der EnBW AG hat er am 1. Oktober 2013 übernommen. Uli Huener studierte an den Universitäten Bielefeld und Hamburg Mathematik sowie BWL und erlangte am California Institute of Technology den Master of Science in Angewandter Mathematik. 

Vor seinem Wechsel in die Energiebranche war Uli Huener bei der Deutschen Telekom verantwortlich für das DSL- und Festnetz-Geschäft. Insgesamt blickt er auf 25 Jahre internationaler Erfahrung in verschiedenen Managementfunktionen in der IT- und Telekommunikationsbranche zurück - vom Start-up bis zum Großkonzern.

Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Seit Juli 2015 ist Andreas Kuhlmann Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. Zuvor war der Diplom- Physiker unter anderem beim Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), der deut- schen Botschaft in Stockholm sowie im Europaparlament, dem Deutschen Bundestag und im Bun- desministerium für Arbeit und Soziales tätig.

Andreas Kuhlmann (geb. 1967 in Recklinghausen, katholisch, verheiratet und Vater einer Tochter) stu- dierte an den Universitäten in Bonn, Heidelberg und Corvallis (USA) Physik mit dem Nebenfach Volks- wirtschaft. Seinen beruflichen Werdegang begann er am Institut für Umweltphysik der Ruprecht-Karls- Universität Heidelberg.

Es folgten verschiedene Stationen als Referent und Büroleiter in der Politik. Zunächst im Um- weltausschuss des Europaparlaments, später in der SPD, der SPD-Bundestagsfraktion und dem Bun- desministerium für Arbeit und Soziales.

2007 übernahm Andreas Kuhlmann die Zuständigkeit für das Ressort Soziales und zeitweise auch Wirt- schaft bei der Deutschen Botschaft in Stockholm.

Nach seiner Rückkehr aus Schweden im Herbst 2008 arbeitete Andreas Kuhlmann zunächst als Büro- leiter des SPD-Parteivorsitzenden Franz Müntefering, bevor er 2010 beim BDEW als Geschäftsbereichs- leiter Strategie und Politik die Abteilungen Politik und Volkswirtschaft über-nahm. Er verantwortete dort die strategische und politische Entwicklung des Verbandes sowie den Dialog mit Politik, Wirt- schaft und Zivilgesellschaft. Darüber hinaus war er zuständig für die Koordination von Aktivitäten rund um die Energiewende, die Positionierung der Energiebranche zu Fragen des zukünftigen Strommarkt- designs, die Konzeption und Aufbereitung energiewirtschaftlicher Daten, Analysen und Szenarien so- wie zukünftige finanzpolitische Fragestellungen im Rahmen der Energiewende. 

Dirk P. Lindgens, Geschäftsführer, Energate GmbH

Dirk P. Lindgens ist seit 2007 Geschäftsführer und Herausgeber bei der energiewirtschaftlichen Fach-Verlagsgesellschaft und Kommunikationsberatung ener|gate gmbh.

 

Nach seinem Berufseinstieg war er als Berater im Team der Unternehmensberatung der con|energy ag beschäftigt, ab Dezember 2000 dann in der Projektkoordination des 100-prozentigen Tochterunternehmens ener|gate gmbh mit konzeptionellen und organisatorischen Aufgaben betraut. Später war er hier als Leiter Vertrieb tätig sowie u.a. projektverantwortlich für die Anfang 2003 neu eingeführte Fachzeitschrift e|m|w Energie, Markt, Wettbewerb.

 

Neben seiner Tätigkeit beim energiewirtschaftlichen Fachverlag ener|gate wohnt Herr Lindgens verschiedenen Beiräten und Steuerungskreisen bei. Unter anderem ist er als Beirat des erdgas mobil e.V. aktiv.

Dr. Frank Meyer, Senior Vice President B2C Solution Management and Innovation, E.ON SE

Dr. Frank Meyer leitet seit November 2016 als Senior Vice President das B2C Lösungsgeschäft und den Innovationsbereich bei E.ON. In dieser Position verantwortet er global den Aufbau und die Skalierung neuer Wachstumsfelder für E.ON im Privatkundenbereich, wie z.B. Photovoltaiklösungen und Energiespeicherlösungen, Elektromobilität, Energiemanagement-Lösungen sowie Wärmelösungsprodukte. Zudem ist er für die Entwicklung neuer, innovativer Lösungen und Geschäftsmodelle für die verschiedenen Geschäftsbereiche von E.ON verantwortlich.

 

Dr. Frank Meyer begann seine Laufbahn 2006-2012 bei der Boston Consulting Group. 2012 wechselte er als Director Strategy & New Business Development zu Vodafone Deutschland. In dieser Position verantwortete er die Themen Unternehmensstrategie, Innovation, New Business Development und Strategisches Programm Management. Während dieser Zeit verantwortete er u.a. als Strategieleiter die Kabel Deutschland Akquisition (die größte Akquisition in der Telekommunikationsbranche seit Mannesmann mit 10,7 Mrd. € Transaktionsvolumen), gestaltete das Innovationsmanagement bei Vodafone neu und trug mit verschiedenen strategischen Programmen zu Vodafone Deutschlands Wachstumstransformation bei. 2014 wurde Dr. Meyer zum Director Commercial Management, Enterprise Business Unit, ernannt und übernahm damit die Verantwortung für die kommerzielle Steuerung des Vodafone Deutschland B2B Geschäftes.  

 

Dr. Frank Meyer ist promovierter Physiker des Max-Planck Instituts und hat Physik und Mathematik an der RWTH Aachen, Université Paris Sud, Imperial College London und der Ludwig-Maximilians Universität in München studiert. Neben seiner Muttersprache Deutsch spricht er Englisch und Spanisch fließend, verfügt über sehr gute Kenntnisse in Französisch, gute Kenntnisse in Portugiesisch und Grundkenntnisse in Russisch. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder, reist gerne und genießt es, andere Kulturen kennenzulernen von anderen Kulturen zu lernen.  

Jens Raschke, Partner und Leiter Utility Practices, BearingPoint

Jens Raschke ist Partner und Leiter des Segments Utilities bei BearingPoint.

 

Nach einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann und einem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität zu Köln trat er 1995 bei KPMG Consulting ein, wo er 2007 zum Partner ernannt wurde. Seit 2008 verantwortet er bei BearingPoint das Segment Utilities.

 

In seiner Beratertätigkeit bei BearingPoint hat Raschke Kunden aus den Bereichen Utility, Öl & Gas sowie der Fertigungsindustrie und -dienstleister betreut. Seine hauptsächlichen Tätigkeiten umfassen Transformationsprogramme zur Optimierung von Organisationen, Strukturen und Realisierung signifikanter Kostenoptimierungen, die Entwicklung und Einführung der Shared Service Solution Suite für BearingPoint sowie umfangreiche Programm- und Projektmanagementaufgaben.

 

 

Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin, VKU

Ausbildung:

1992 Abitur am Gymnasium Luckenwalde

Studium der Chemie an der Universität Potsdam

Abschluss 1997 als Diplom-Chemikerin

 

1995 für ein Jahr als Forschungsassistentin am Institut für Chemie und

Biologie an der Clarkson University, New York

 

1997 weitere Forschungsaufenthalte an der Turku University in Finnland

 

Berufliches:

1997-1998 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Potsdam

 

1998-2015 Mitglied des Deutschen Bundestages

 

2002 Mitglied im „Kompetenzteam“ von Kanzlerkandidat Dr. Edmund Stoiber für Familienpolitik in der 15. Wahlperiode Vorsitzende der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

 

2005–2009 stellv. Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, zuständig für Bildungs- und Forschungspolitik sowie für die Bereiche Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

 

2009-2013 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

2013-2015 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur

 

Seit 2015 Hauptgeschäftsführerin und Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Verbandes kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

 

Politisches:

Seit 2001 Beisitzerin im Landesvorstand der CDU Brandenburg

 

2008-2015 Kreisvorsitzende der CDU Potsdam

 

2000-2010 sowie seit 2014 Mitglied im Bundesvorstand der CDU

 

Gründungsmitglied des RCDS an der Universität Potsdam

 

Engagement:

Mitglied in der Atlantik-Brücke e.V.

Mitglied im Förderverein der katholischen Marienschule, Potsdam

Mitglied der Fördergesellschaft Wiederaufbau Garnisonkirche

Mitglied des Kuratoriums des Deutschen Museums, München

Dr. Armin Sandhövel, CIO Infrastructure Equity, Allianz Global Investors GmbH

Armin Sandhövel blickt auf eine 25jährige Erfahrung an der Schnittstelle Finanzen, Energie und Ressourcenschutz zurück.

 

Seit mehr als 16 Jahren ist er in verschiedenen Funktionen in der Allianz Gruppe tätig und seit 2012 ist er Chief Investment Officer Infrastructure Equity bei Allianz Global Investors.

 

In dieser Funktion entwickelt und implementiert er für internationale institutionelle Kunden Strategien für Direktinvestments in Energieinfrastruktur, mit dem Investitionsschwerpunkt in Europa und in den USA. Gemeinsam mit seinem Team trägt er Verantwortung für mehr als eine Milliarde Euro Assets under Management.

 

Vor seiner Zeit bei Allianz Global Investors gründete Armin Sandhövel im Jahr 2007 die Allianz Climate Solutions - das Kompetenzzentrum der Allianz für Klima- und Cleantechthemen - die er sieben Jahre als CEO leitete. Heute ist er Mitglied im Aufsichtsrat der Gesellschaft.

 

Davor führte er den Bereich Carbon Risk der Dresdner Bank AG und war dort unter anderem auch Leiter des Risikomanagements für Erneuerbare Energien und den CO2-Emissionshandel.

 

Durch seine vorherige langjährige Tätigkeit in der Geschäftsstelle des Sachverstandigenrates für Umweltfragen, dem Think Tank der Bundesregierung für Energie, Umwelt und Ressourcenschutz, hat er auch nationale und internationale Organisationen zu diesen Themen beraten.

 

Darüber hinaus ist er im Beirat der deutschen Sektion der Fürst Albert II von Monaco-Stiftung.

 

Seine Promotion erfolgte im Rahmen des Graduiertenkollegs "Umwelt- und Ressourcenökonomie" an der Universität Oldenburg.

Unter der Schirmherrschaft
des Bundesministeriums
für Wirtschaft und Energie

Initiatoren

Partner

Kpmg