Teilnahmebedingungen

TEILNAHMEBEDINGUNGEN ENERGY AWARDS

1) TEILNAHMEVORAUSSETZUNG

Für die “Handelsblatt Energy Awards“ können sich alle international und national agierende Unternehmen mit mind. einer Niederlassung im deutschsprachigen Raum aus allen Branchen sowie Städte und Behörden bewerben. Es können Konzepte, Produkte, Best Practises und Lösungen eingereicht werden, die eine integrierte Gesamtlösung darstellen und nachhaltig zum Erfolg der Energiewende beigetragen. Voraussetzung ist, dass das eingereichte Projekt bereits in der Praxis mindestens getestet wird.
Die Teilnahme an anderen Gründungsinitiativen oder Wettbewerben ist kein Ausschlusskriterium.

2)   BEWERBUNGSZEITRAUM

Der Bewerbungszeitraum für die Energy Awards 2018 beginnt am 28. Mai und endet am 24. August 2018. Alle in diesem Zeitraum vollständig ausgefüllten Bewerbungen fließen in den Auswahlprozess mit ein.

3)   KOSTEN

Die Bewerbung bei den Energy Awards ist kostenfrei.

4)   KATEGORIEN

Der Wettbewerb wird in den Kategorien Industrie, Mobilität, Smart Infrastructure, Start-up und System Stadt ausgelobt. Die Kriterien je Kategorie variieren und sind auf der Website unter dem folgenen Link einsehbar.

5)   AUSWAHLVERFAHREN UND JURY

Anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen erfolgt die Vorauswahl der TOP 5 je Kategorie durch das Projektbüro VKPartner mit den jeweiligen Kategorie-Paten. Der Vorstand der Energy Academy wählt während einer Jurysitzung aus den vorgelegten TOP 5 die TOP3, die Nominierten jeder Kategorie, aus denen die gesamte Energy Academy in einem anonymen Online-Voting anschließend die Preisträger der jeweiligen Kategorien ermittelt. Jury für die Energy Awards ist die Energy Academy. 

Der Vorstand der Energy Academy behält sich das Recht vor, besondere Leistungen auch durch Sonderpreise auszuzeichnen oder Preise in den genannten Kategorien nicht zu vergeben, sollten die Qualitätskriterien nicht ausreichend erfüllt sein. Zudem kann das Projektbüro oder die Jury Projekte zwischen den verschiedenen Kategorien umgruppieren, sollte dies sinnvoll erscheinen.  Die entsprechenden Bewerber werden selbstverständlich darüber informiert.

Die TOP 5 der Bewerber in der Kategorie Start-up werden zudem zu einem Elevator Pitch während der Jurysitzung eingeladen werden. Termin und Ort werden rechtzeitig bekannt gegeben. Ggf. anfallende Reisekosten werden nicht übernommen.
Die drei Nominierten der Kategorie Start-up werden außerdem für einen Pitch auf der Bühne der Energy Awards Gala in Berlin eingeladen. Ggf. anfallende Reisekosten werden nicht übernommen.

Beide Termine sind obligatorisch. Wenn ein Nominierter den Termin nicht wahrnehmen kann und keinen repräsentativen Vertreter schickt, kann er von dem Vorstand der Nominierung und vom Gewinn ausgeschlossen werden.

6)   PREISE

Den Gewinnern der Energy Awards wird eine personalisierte Trophäe sowie eine Urkunde während der feierlichen Preisverleihung im Rahmen der Handelsblatt Jahrestagung Energiewirtschaft 2019 am 23.01.2019 in Berlin übergeben. Die Nominierten erhalten ein persönliches Zertifikat.

7)   BEWERBUNGSUNTERLAGEN

Die Bewerbungen sind konkret und zugänglich aufzubereiten:  
•   Verdeutlichen der Erfolge und Ergebnisse mit Zahlen, Daten und Fakten sowie, soweit vorhanden, den typischen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen
•   Zusätzlich ist auch Verdeutlichung der Erfolge anhand von KPI´s u.ä. möglich

Folgende Informationen und Unterlagen werden gefordert:
1. Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular
•     Mit Projekttitel, Projektziel, Kurzbeschreibung, Bewerberdaten
•     Projektbeschreibung
2. Mindestens drei aussagekräftige projekterläuternde Bilder/ Fotos, selbsterklärende Grafiken(Vorgaben: Querformate, 300 dpi Auflösung, TIFF- oder JPG- Format, max. Größe .je 5 MB)
3. Wenn vorhanden: Firmen- Logo in hochauflösender Qualität (300dpi) im .jpg-Format


Ihre Bewerbung ist nur bei Eingang vollständiger Unterlagen gültig. 

Weiterreichende Informationen für die Jury (z.B. Businesspläne, technische Zeichnungen, eigene Produktpräsentationen, Animationen, Filme etc.) können optional eingereicht werden. Diese unterliegen der Geheimhaltung. Die optional eingereichten Unterlagen dienen lediglich der weiterführenden Erläuterung, alle notwendigen Informationen müssen aus den oben genannten Bewerbungsunterlagen hervorgehen.

8)   HINWEISE ZUM BEWERBUNGSFORMULAR
Alle Felder im Bewerbungsformular sind mit den entsprechenden Angaben in ausformulierten Sätzen in deutscher Sprache auszufüllen. Hinweise auf Anlagen (z.B. „siehe Webseite“ oder „siehe beigefügte Unterlagen“) sowie Stichpunkte oder „keine Aussage“ sind unzulässig. Bei Angabe von Zahlen sind unbedingt die Maßeinheiten hinzuzufügen. Die ggf. die angegebene maximale Zeichenanzahl darf nicht überschritten werden.

9)   BESTÄTIGUNG

Nach Eingang Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung. Sollte dies nicht erfolgen, kontaktieren Sie uns bitte umgehend.

Nach Sichtung der Unterlagen erhalten Sie vom Projektbüro VKPartner in der Regel innerhalb von zwei Werktagen eine persönliche Email mit der Bestätigung über die Vollständigkeit der Unterlagen. Bitte haben Sie Verständnis, dass bei erhöhtem Bewerbungseingang dieser Vorgang evtl. etwas länger dauern kann. Mit dem Absenden der Bewerbung stimmen Sie den Teilnahmebedingungen und dem Ausschluss des Rechtsweges zu.

10) DATENSCHUTZ

Mit Einreichung der Bewerbung erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass das Handelsblatt sowie die Partner die Teilnahme des Unternehmens in einer Kurzpräsentation inklusive Bilder und Logo veröffentlicht. Der Teilnehmer räumt der Handelsblatt GmbH und den Partnern die dazu erforderlichen Nutzungsrechte ein.
Das Handelsblatt, die Partner sowie die Mitglieder der Jury behalten sich das Recht vor, Einreichungen, die als nicht geeignet bewertet werden sowie den Bewerbungskriterien nicht entsprechen, vom Wettbewerb auszuschließen.
Die eingereichten Unterlagen werden mit einem Höchstmaß an Vertraulichkeit behandelt. Sollte der Teilnehmer dennoch eine schriftliche Vertraulichkeitserklärung benötigen, kann er diese unter [email protected] anfordern. Dafür reicht eine E-Mail mit dem Namen des Teilnehmers und der Projektbezeichnung.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Alle Einsendungen, die es nicht bis in die finale Auswahlrunde schaffen, werden ohne ihr schriftliches Einverständnis nicht weitergegeben oder veröffentlicht.

11)  VERÖFFENTLICHUNGEN

Das Handelsblatt und die Handelsblatt Energy Academy sowie von ihm beauftragte Dritte sind bemächtigt, die im Bewerbungsformular eingegebenen Texte, die eingereichten Fotos/ Logos sowie die Angaben aus der Projektbeschreibung in dem geschlossenen Bereich der Energy Awards Website im Rahmen des Gewinnervotings zu veröffentlichen. Bei Nominierung Ihres Projektes können diese Inhalte auch auf der Gala der Energy Awards gezeigt, im Handelsblatt sowie auf der Webseite unter „Nominierte“ bzw. „Preisträger“ veröffentlicht werden.

Der Bewerber stimmt zu, dass Fotos und Filme, die im Rahmen der Veranstaltung gemacht werden, uneingeschränkt für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation genutzt werden können.

 12) URHEBERERKLÄRUNG

Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung versichern Sie, dass alle Angaben der Wahrheit entsprechen und dass Ihr Konzept und/oder die Realisierung Ihres Projektes aus Ihrer eigenen Idee stammen und von keinem anderen Projekt enteignet wurde.

13) KONTAKT

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Projektbüro der Energy Awards:
VKPartner  
Münzstraße 15 
10178 Berlin
Tel.: 030/2408782-16
Bürozeiten: Montag – Freitag 9:00 Uhr – 18:00 Uhr
Ansprechpartnerin Energy Awards: Dorothea Bühler und Marie Schönig 

Email für Rückfragen zu Bewerbungen: [email protected]
Allgemeine Anfragen bitte an: [email protected]
Weitere Informationen unter: www.energyawards.de

1) TEILNAHMEVORAUSSETZUNG

Für die “Handelsblatt Energy Awards“ können sich alle international und national agierende Unternehmen mit mind. einer im deutschsprachigen Raum, aus allen Branchen sowie Städte und Behörden bewerben. Es können Konzepte, Produkte, Best Practises und Lösungen eingereicht werden, die eine integrierte Gesamtlösung darstellen und nachhaltig zum Erfolg der Energiewende beigetragen. Voraussetzung ist, dass das eingereichte Projekt bereits in der Praxis mindestens getestet wird.
Die Teilnahme an anderen Gründungsinitiativen oder Wettbewerben ist kein Ausschlusskriterium.

Teilnahmebedingungen

  • Start-up
  • Industrie
  • Smart Home
  • Mobilität
  • Utilities & Stadtwerke

Start-up

Eingeladen ist jeder, der kurz vor seiner Firmengründung im Energiesektor steht oder in den letzten drei Jahren ein Unternehmen in dieser Branche gegründet hat. Das gilt natürlich auch für Gründerteams, wobei die Bewerbung in diesem Fall über einen individuellen Ansprechpartner aus dem Gründerteam erfolgen muss (u.a. für den Kontakt mit den Medienpartnern).

Für bereits gegründete Unternehmen gilt als Stichtag die Gründung und somit die Teilnahmeberechtigung in Bezug auf die Dreijahresfrist das Datum der Handelsregister-Eintragung (bei GmbHs oder AGs) oder das Datum der Gewerbeanmeldung.

Die Teilnahme an anderen Gründungsinitiativen oder Wettbewerben ist selbstverständlich kein Ausschlusskriterium. Schließlich müssen erfolgreiche Konzepte auch mehrfach nominiert oder ausgezeichnet werden dürfen.
Willkommen sind nicht nur deutsche Staatsbürger, sondern prinzipiell jeder, dessen Unternehmenssitz im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) liegt. Firmen mit mehreren Unternehmenssitzen müssen nachweisen, dass ihr Kerngeschäft im deutschsprachigen Raum betrieben wird. Zu den Kriterien

Industrie

Teilnehmen dürfen alle Unternehmen (kleine Unternehmen, KMU, GU), die in den letzten sieben Jahren eine neue gewerbliche Anlage (Produktionsstätte, Verwaltungs- bzw. Bürogebäude etc.) in Betrieb genommen oder ihre bestehende Anlage modernisiert haben. Als Beleg für den Energiesparerfolg der Anlage können Baupläne und/oder Genehmigungen und Zertifikate von Behörden und sonstigen Institutionen eingereicht werden.

Auch der Neu- und Zubau oder die Modernisierung nur von Teilen der Anlage sowie die Verbindung unterschiedlicher Anlagen berechtigen zur Teilnahme.

Eine Bewerbung für die Gewerbliche Anlage des Jahres einreichen darf jeder, der direkt in die Planung oder Steuerung eines Projekts involviert ist ˗ als Geschäftsführer, Werksleiter, Energiebeauftragter oder externer Dienstleister. Der Ansprechpartner für die Bewerbung muss nicht zwangsläufig der Eigner der teilnehmenden Anlage sein. Ansprechpartner für die Bewerbung können auch mehrere Personen sein, wenn hierbei die Zuständigkeiten klar definiert sind.
Die Teilnahme an anderen Wettbewerben ist selbstverständlich kein Ausschlusskriterium. Schließlich müssen erfolgreiche Konzepte auch mehrfach nominiert oder ausgezeichnet werden dürfen.

Willkommen sind zudem nicht nur deutsche Unternehmen, sondern prinzipiell alle Firmen, deren Unternehmenssitz im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) liegt. Firmen mit mehreren Unternehmenssitzen müssen nachweisen, dass die neue oder modernisierte Anlage im deutschsprachigen Raum liegt. Zu den Kriterien

Smart Home

Teilnahmeberechtigt sind die Eigentümer und/oder Hersteller (Architekten, Ausrüster, etc.) privat oder gewerblich genutzter Gebäude, die sich durch ein richtungsweisendes und zukunftsträchtiges Energiekonzept sowie die intelligente Integration von Informations- und Kommunikationstechnik oder infrastruktureller Lösungen auszeichnen und innerhalb der letzten drei Jahre entstanden sind. Als Belege können Baupläne und/oder Genehmigungen und Zertifikate von Behörden, Fotos und sonstige Dokumentationen eingereicht werden. Zusätzlich sollten die Besonderheiten der Systemintegration, gemessen am Stand der Technik, beschrieben werden.

Auch der Um- und Ausbau eines Gebäudes berechtigt zur Teilnahme.
Die Teilnahme an anderen Wettbewerben ist selbstverständlich kein Ausschlusskriterium. Schließlich müssen erfolgreiche Konzepte auch mehrfach nominiert oder ausgezeichnet werden dürfen.

Das eingereichte Gebäude bzw. Smart Home System muss im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) liegen. Bei einer Teilnahme an den Energy Awards erklären sich die Bewohner bzw. Nutzer des Gebäudes einverstanden, zusammen mit dem Gebäude namentlich genannt und abgebildet zu werden. Zudem erklären Sie sich einverstanden, die für eine fachkundige Einschätzung der Bewerbung benötigten Unterlagen wie Strom- und Gasrechnungen etc. der Jury der Energy Awards offenzulegen. Zu den Kriterien

Mobilität

Der Begriff "Mobilität" wird bei den Energy Awards nicht nur im klassischen Sinn verstanden (im Sinne eines Verkehrsmittels wie Fahrrad/Auto/Bus/Bahn). Wir meinen damit jegliche Technik, die dabei hilft, von "A nach B" zu kommen. Entsprechend fallen auch Infrastrukturkonzepte (z.B. E-Tankstellen-Netz) oder Service-Angebote zur besseren Nutzung von Verkehrsmitteln (z.B. Car Sharing oder Angebote des intermodalen Verkehrs) in diese Kategorie.

Eine Bewerbung für Mobilität darf jeder einreichen, der beruflich in der Transport-, Verkehrs- oder Logistikbranche tätig ist und sich dort durch seine Tätigkeit konkret den Themenfeldern Energie-/Emissionseffizienz, Nachhaltigkeit und/oder Umweltschutz widmet, beispielsweise als Hersteller, Anbieter, Projektpartner, Investor oder Beirat. Der Ansprechpartner für die Bewerbung muss nicht zwangsläufig der Geschäftsführer eines Unternehmens oder der Leiter eines Projekts sein. Ansprechpartner für die Bewerbung können auch mehrere Personen sein, wenn hierbei die Zuständigkeiten klar definiert sind.

Teilnahmeberechtigt sind alle energieeffizienten Fortbewegungsmittel, -formen und -projekte, die innerhalb der letzten sieben Jahre in ihrer derzeitigen Art und Weise an den Markt gegangen oder bis September 2015 marktreif sind.

Die Teilnahme an anderen Initiativen oder Wettbewerben ist selbstverständlich kein Ausschlusskriterium. Schließlich müssen erfolgreiche Konzepte auch mehrfach nominiert oder ausgezeichnet werden dürfen.

Willkommen sind  alle Fortbewegungskonzepte, deren Einsatzgebiet im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) liegt. Zu den Kriterien

Utilities & Stadtwerke

Teilnehmen können alle Energieversorger sowie Stadt- oder Gemeindewerke in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Für die Bewerbung relevant ist die Aktivität in Bezug auf den Energiesektor – von der Energieerzeugung über die Verteilernetze bis hin zu Angeboten an Konsumenten und Gewerbebetriebe und deren Betreuung.

Maßgeblich ist die Frage, in welchem Ausmaß sich ein Energieversorger oder ein Stadtwerk im Zuge der Energiewende bereits für die Energie-Ära des 21. Jahrhunderts gerüstet hat. Neue, innovative Angebote und Servicemaßnahme für Kunden spielen dabei ebenso eine Rolle wie die Modernisierung bzw. Digitalisierung des Verteilernetzes sowie innovative und intelligente neue Wege der Energieerzeugung mit Fokus auf Nachhaltig- und Umweltfreundlichkeit. Auch  Forschungs-Partnerschaften oder die Zusammenarbeit mit „neuen Playern“ der Branche (Startups, Projektentwickler) werden berücksichtigt.

Bewerber können ausgewählte Aktivitäten hervorheben, die in den letzten sieben Jahren ergriffen wurden, etwa: Neue Produkte und Lösungen, die für Privat-, Gewerbe- bzw. Industriekunden neuen Wert bieten gegenüber dem bisherigen Marktangebot. Neue Kooperationen, welche die Innovations- oder Servicekraft stärken. Neue kommunale Aktivitäten bzw. Partnerschaften, die das Thema erneuerbare Energie für die Gemeinde/Stadt/Region und ihre Bewohner greifbarer und attraktiver machen. Neue Managementwege, die Mitarbeiter motivierter und service-orientierter machen bzw. gemacht haben. Zudem sollte auch die allgemeine Situation (Kunden- und Erlösentwicklung, Mitarbeiterschulungen, etc.) skizziert werden.

Jegliche Hinweise bezüglich des Erfolges oder Lernfaktors der skizzierten Maßnahmen werden positiv bewertet – im Sinne einer transparenten Bewerbung. Solange ein Bewerber nicht in die Endrunde der Nominierung kommt, wird zudem die Vertraulichkeit sämtlicher eingereichter Unterlagen gewährt, auf Wunsch auch in Bezug auf die Bewerbung per se. Zu den Kriterien

Teilnehmen können alle Stadt- oder Gemeindewerke in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Für die Bewerbung relevant ist die Aktivität in Bezug auf den Energiesektor – von der Energieerzeugung über die Verteilernetze bis hin zu Angeboten an Konsumenten und Gewerbebetriebe und deren Betreuung.
Maßgeblich ist die Frage, in welchem Ausmaß sich ein Stadtwerk im Zuge der Energiewende bereits für die Energie-Ära des 21. Jahrhunderts gerüstet hat. Neue, innovative Angebote und Servicemaßnahme für Kunden spielen dabei ebenso eine Rolle wie die Modernisierung bzw. Digitalisierung des Verteilernetzes sowie innovative und intelligente neue Wege der Energieerzeugung mit Fokus auf Nachhaltig- und Umweltfreundlichkeit. Auch  Forschungs-Partnerschaften oder die Zusammenarbeit mit „neuen Playern“ der Branche (Startups, Projektentwickler) werden berücksichtigt.
Bewerber können ausgewählte Aktivitäten hervorheben, die in den letzten sieben Jahren ergriffen wurden, etwa: Neue Produkte und Lösungen, die für Privat-, Gewerbe- bzw. Industriekunden neuen Wert bieten gegenüber dem bisherigen Marktangebot. Neue Kooperationen, die die Innovations- oder Servicekraft stärken. Neue kommunale Aktivitäten bzw. Partnerschaften, die das Thema erneuerbare Energie für die Gemeinde/Stadt/Region und ihre Bewohner greifbarer und attraktiver machen. Neue Managementwege, die Mitarbeiter motivierter und service-orientierter machen bzw. gemacht haben. Zudem sollte auch die allgemeinen Situation (Kunden- und Erlösentwicklung, Mitarbeiterschulungen, etc.) skizziert werden.
Jegliche Hinweise bezüglich des Erfolges oder Lernfaktors der skizzierten Maßnahmen werden positiv bewertet – im Sinne einer transparenten Bewerbung. Solange ein Bewerber nicht in die Endrunde der Nominierung kommt, wird zudem die Vertraulichkeit sämtlicher eingereichter Unterlagen gewährt, auf Wunsch auch in Bezug auf die Bewerbung per se.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN ENERGY AWARDS

1) TEILNAHMEVORAUSSETZUNG

 

Für die “Handelsblatt Energy Awards“ können sich alle international und national agierende Unternehmen mit mind. einer im deutschsprachigen Raum, aus allen Branchen sowie Städte und Behörden bewerben. Es können Konzepte, Produkte, Best Practises und Lösungen eingereicht werden, die eine integrierte Gesamtlösung darstellen und nachhaltig zum Erfolg der Energiewende beigetragen. Voraussetzung ist, dass das eingereichte Projekt bereits in der Praxis mindestens getestet wird.

Die Teilnahme an anderen Gründungsinitiativen oder Wettbewerben ist kein Ausschlusskriterium.

 

2)   BEWERBUNGSZEITRAUM

 

Der Bewerbungszeitraum für die Energy Awards 2018 beginnt am 29. Mai und endet am 24. August 2018. Alle in diesem Zeitraum vollständig ausgefüllten Bewerbungen fließen in den Auswahlprozess mit ein.

 

3)   KOSTEN

 

Die Bewerbung bei den Energy Awards ist kostenfrei.

 

4)   KATEGORIEN

 

Der Wettbewerb wird in den Kategorien Industrie, Mobilität, Smart Infrastructure, Start-up und System Stadt ausgelobt. Die Kriterien je Kategorie variieren und sind auf der Website unter: http://energyawards.handelsblatt.com/awards/ einzusehen.

 

 

 

 

5)   AUSWAHLVERFAHREN UND JURY

 

Anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen erfolgt die Vorauswahl der TOP 5 je Kategorie durch das Projektbüro VKPartner mit den jeweiligen Kategorie-Paten. Der Vorstand der Energy Academy wählt während einer Jurysitzung aus den vorgelegten TOP 5 die TOP3, die Nominierten jeder Kategorie, aus denen die gesamte Energy Academy in einem anonymen Online-Voting anschließend die Preisträger der jeweiligen Kategorien ermittelt. Jury für die Energy Awards ist die Energy Academy. 

 

Der Vorstand der Energy Academy behält sich das Recht vor, besondere Leistungen auch durch Sonderpreise auszuzeichnen oder Preise in den genannten Kategorien nicht zu vergeben, sollten die Qualitätskriterien nicht ausreichend erfüllt sein. Zudem kann das Projektbüro oder die Jury Projekte zwischen den verschiedenen Kategorien umgruppieren, sollte dies sinnvoll erscheinen.  Die entsprechenden Bewerber werden selbstverständlich darüber informiert.

 

Die TOP 5 der Bewerber in der Kategorie Start-up werden zudem zu einem Elevator Pitch während der Jurysitzung eingeladen werden. Termin und Ort werden rechtzeitig bekannt gegeben. Ggf. anfallende Reisekosten werden nicht übernommen.

Die drei Nominierten der Kategorie Start-up werden außerdem für einen Pitch auf der Bühne der Energy Awards Gala in Berlin eingeladen. Ggf. anfallende Reisekosten werden nicht übernommen.

 

Beide Termine sind obligatorisch. Wenn ein Nominierter den Termin nicht wahrnehmen kann und keinen repräsentativen Vertreter schickt, kann er von dem Vorstand der Nominierung und vom Gewinn ausgeschlossen werden.

 

6)   PREISE

 

Den Gewinnern der Energy Awards wird eine personalisierte Trophäe sowie eine Urkunde während der feierlichen Preisverleihung im Rahmen der Handelsblatt Jahrestagung Energiewirtschaft 2019 am 23.01.2019 in Berlin übergeben. Die Nominierten erhalten ein persönliches Zertifikat.

 

7)   BEWERBUNGSUNTERLAGEN

 

Die Bewerbungen sind konkret und zugänglich aufzubereiten:  

  Verdeutlichen der Erfolge und Ergebnisse mit Zahlen, Daten und Fakten sowie, soweit vorhanden, den typischen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen

  Zusätzlich ist auch Verdeutlichung der Erfolge anhand von KPI´s u.ä. möglich

 

Folgende Informationen und Unterlagen werden gefordert:

 

1  Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular (über das Bewerbungstool)

                   Mit Projekttitel, Projektziel, Kurzbeschreibung, Bewerberdaten

                   Projektbeschreibung

 

2  Mindestens drei aussagekräftige projekterläuternde Bilder/ Fotos, selbsterklärende Grafiken (Vorgaben: Querformate, 300 dpi Auflösung, TIFF- oder JPG- Format, max. Größe je 5 MB) 

 

3  wenn vorhanden: Firmen- Logo in hochauflösender Qualität (300 dpi) im .jpg- Format

 

Ihre Bewerbung ist nur bei Eingang vollständiger Unterlagen gültig. 

 

Weiterreichende Informationen für die Jury (z.B. Businesspläne, technische Zeichnungen, eigene Produktpräsentationen, Animationen, Filme etc.) können optional eingereicht werden. Diese unterliegen der Geheimhaltung. Die optional eingereichten Unterlagen dienen lediglich der weiterführenden Erläuterung, alle notwendigen Informationen müssen aus den oben genannten Bewerbungsunterlagen hervorgehen.

 

8)   HINWEISE ZUM BEWERBUNGSFORMULAR

 

Alle Felder im Bewerbungsformular sind mit den entsprechenden Angaben in ausformulierten Sätzen in deutscher Sprache auszufüllen. Hinweise auf Anlagen (z.B. „siehe Webseite“ oder „siehe beigefügte Unterlagen“) sowie Stichpunkte oder „keine Aussage“ sind unzulässig. Bei Angabe von Zahlen sind unbedingt die Maßeinheiten hinzuzufügen. Die ggf. die angegebene maximale Zeichenanzahl darf nicht überschritten werden.

9)   BESTÄTIGUNG

 

Nach Eingang Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung. Sollte dies nicht erfolgen, kontaktieren Sie uns bitte umgehend.

 

Nach Sichtung der Unterlagen erhalten Sie vom Projektbüro VKPartner in der Regel innerhalb von zwei Werktagen eine persönliche Email mit der Bestätigung über die Vollständigkeit der Unterlagen. Bitte haben Sie Verständnis, dass bei erhöhtem Bewerbungseingang dieser Vorgang evtl. etwas länger dauern kann. Mit dem Absenden der Bewerbung stimmen Sie den Teilnahmebedingungen und dem Ausschluss des Rechtsweges zu.

 

10) DATENSCHUTZ

 

Das Handelsblatt und die Handelsblatt Energy Academy versichern, dass sie Ihre Unterlagen mit einem Höchstmaß an Vertraulichkeit behandeln. Alle eingereichten Unterlagen werden der Jury (Energy Academy) zur Verfügung gestellt. Die Jury ist zur Verschwiegenheit verpflichtet.

 

Alle Einsendungen, die es nicht bis in die finale Auswahlrunde schaffen, werden ohne ihr schriftliches Einverständnis nicht weitergegeben oder veröffentlicht.

 

11)  VERÖFFENTLICHUNGEN

 

Das Handelsblatt und die Handelsblatt Energy Academy sowie von ihm beauftragte Dritte sind bemächtigt, die im Bewerbungsformular eingegebenen Texte, die eingereichten Fotos/ Logos sowie die Angaben aus der Projektbeschreibung in dem geschlossenen Bereich der Energy Awards Website im Rahmen des Gewinnervotings zu veröffentlichen. Bei Nominierung Ihres Projektes können diese Inhalte auch auf der Gala der Energy Awards gezeigt, im Handelsblatt sowie auf der Webseite unter „Nominierte“ bzw. „Preisträger“ veröffentlicht werden.

 

Der Bewerber stimmt zu, dass Fotos und Filme, die im Rahmen der Veranstaltung gemacht werden, uneingeschränkt für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation genutzt werden können.

 12) URHEBERERKLÄRUNG

 

Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung versichern Sie, dass alle Angaben der Wahrheit entsprechen und dass Ihr Konzept und/oder die Realisierung Ihres Projektes aus Ihrer eigenen Idee stammen und von keinem anderen Projekt enteignet wurde.

 

13) KONTAKT 

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Projektbüro der Energy Awards:

 

VKPartner  

Münzstraße 15 

10178 Berlin

Tel.: 030/2408782-16

Bürozeiten: Montag – Freitag 9:00 Uhr – 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin Energy Awards: Anika Grygo

 

 

Email für Rückfragen zu Bewerbungen: [email protected]

Allgemeine Anfragen bitte an: [email protected]

Weitere Informationen unter: www.energyawards.de