REstore

Nominierter in der Kategorie Industrie 2017

REstore

mit FlexTreo™ für Energiemanager:
Ganzheitliche Steuerung flexibler elektrischer Leistungen.

Flexibilität wird wertvoll und erfordert kurzfristige Entscheidungen zwischen Verantwortlichen für die Produktions- und die Energieseite. REstores FlexTreo™ Lösung ermöglicht dies im Anlagen-Alltag.

FlexTreo™ geht über reines Reporting von Energiedaten und Rechnungsmanagement hinaus, beides klassische Bestandteile von Energiemanagement-Software. Unsere Lösung schließt vielmehr die Lücke zwischen Energie- und Anlagenmanagern.

FlexTreo™ nutzt Energiemarktdaten in Echtzeit, um Echtzeit-Chancen zu ergreifen. Unsere Anwendungen steuern flexible Maschinen in Fabriken und respektieren dabei immer die industriellen Randbedingungen, die vom Anlagenmanagement auferlegt werden. Auch die so genannten „Opportunitätskosten“ werden für diese Entscheidungen mit berücksichtigt.

Mit FlexTreo™ bekommen Energiemanager erstmalig in Echtzeit einen ganzheitlichen Überblick über alle Chancen des Energiemarktes, so dass sie in die Lage versetzt werden, vom Schreibtisch aus intelligente Entscheidungen zu treffen. FlexTreo™ maximiert die Energiekosteneinsparungen durch Demand Side Management und Vortagesplanung in Echtzeit.

stratum GmbH

Preisträger in der Kategorie Utilities & Stadtwerke 2017

stratum GmbH

mit Köpfchen statt Kohle – ein innovativer Ansatz zur Nutzereinbindung

Mit dem Projekt werden in Berlin inzwischen 18 Schulen zu dauerhaft engagierten Energiesparpartnern für die öffentliche Hand (Bezirksverwaltungen).

 

Mit „Köpfchen statt Kohle“ gelingt es, die Nutzerebene effektiv in die Verbesserung der Energieeffizienz von Schulgebäuden einzubinden. Schüler übernehmen eine herausragende Verantwortung bei der energetischen Überwachung der Schulen, bekommen selbst direkten Zugang zur zentralen Einzelraumsteuerung der Heizanlagen und spüren Reparaturbedarfe auf. Sie engagieren sich dabei auch für die Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen – von Regelungsoptimierungen über technische Verbesserungen bis hin zur Verhaltensebene von Schülern und Lehrkräften. Die Projekte entwickeln zahlreiche intelligente Ansätze sowohl auf der Kommunikationsebene als auch im Bereich des Wissensaufbaus und der Förderung der Handlungsbereitschaft bei allen Beteiligten.

Recogizer Group GmbH

Nominierter in der Kategorie Start-up 2017

Recogizer Group GmbH

mit energyControl – Künstliche Intelligenz für Heizung, Lüftung und Klima

Das Ziel ist die dauerhafte Reduktion des Energieverbrauchs von Heizung /Lüftungs- und Klimaanlagen gewerblich genutzter Gebäude: HLK-Anlagen werden vorausschauend und automatisiert gesteuert. 

 

Digitalisierung in der Gebäudetechnik als Treiber für neue Geschäftsmodelle: energyControl nutzt erstmals die in Gebäuden anfallenden Daten, um durch automatisierte Verfahren und intelligente Modelle den Energieverbrauch von HLK-Anlagen dauerhaft zu senken.

Die Verknüpfung von Verfahren der künstlichen Intelligenz, z.B. neuronale Netze, mit ingenieurwissenschaftlichem Know-how sind die Grundlage für unsere Innovation –eine intelligente, modellprädiktive Regelung von HLK-Anlagen. Betriebs- und Verbrauchsdaten, die Belegung von Gebäuden, Wetterdaten und weitere relevante Faktoren werden automatisiert in einer Predictive Analytics Plattform zusammengeführt, verarbeitet und in eine auf das jeweilige Gebäude zugeschnittene, individuelle und dauerhaft optimierte Regelstrategie überführt. Das cloud-basierte Modell rechnet sich bereits nach wenigen Monaten Einsatz und hebt selbst ältere Gebäude auf ein neues Effizienzlevel.

DEPsys SA

Nominierter in der Kategorie Smart Infrastructure 2017

DEPsys SA

mit GridEye

GridEye überwacht und regelt das Stromverteilnetz zur Stabilisierung und Optimierung (Energieeffizienz).

 

GridEye strebt die Energieeffizienz im Stromverteilnetz an. Die Innovation besteht in den Algorithmen, die die akquirierten Daten auswerten und daraus entsprechende Steuerbefehle für vorhandene Netzflexibilitäten ableiten, die das Netz stabilisieren und die Energieflüsse optimieren. Das grösste Unterscheidungsmerkmal von GridEye ist die Tatsache, dass die Algorithmen keinerlei Netzmodell benötigen und demzufolge jedes beliebige Netz intelligent gemacht werden kann, auch wenn die genauen Parameter nicht bekannt sind, was in Zentralwesteuropa ein Vorteil und im Rest der Welt unumgänglich ist. Dieser modellose Ansatz ist durch ein Patent geschützt.

Caterva GmbH

Nominierter in der Kategorie Smart Infrastructure 2017

Caterva GmbH

mit PV-Stromerzeugung mit multifunktionaler Speicherlösung als Beitrag zur lokalen Energiewende

Eigenheimbesitzer können sich mit klimafreundlichem Strom versorgen, die Energiekosten senken und zur Stabilisierung der Stromnetze beitragen – und somit die Integration Erneuerbarer Energie fördern.

 

Zentrales Element der Lösung ist ein Betriebssystem für Speicher, das aus einer Zentrale und vernetzten, dezentralen Einheiten besteht. In der Zentrale erfolgt die Koordination und Vermarktung der Speicher – besser des virtuellen Speicherverbundes. Dadurch können Stromspeicher folgende Zusatzfunktionen übernehmen:

  • Dank Ladestandmanagement höherer Autarkiegrad des Haushalts als bei konventionellen, nicht vernetzten Speichern möglich.
  • Handel freier Speicherkapazitäten am Strommarkt, was Einnahmen generiert.
  • Bereitstellung und Vermarktung von (Primär-)Regelleistung zur Netzstabilsierung auf Transportebene, was die Integration von Strom aus anderen erneuerbaren Quellen fördert und die Wirtschaftlichkeit für Eigenheimbesitzer weiter hebt.
  • Minimierung der Netzlast auf Verteilebene, da weniger PV-Strom vom Haushalt eingespeist wird.
  • In Summe gesteigerte Wirtschaftlichkeit und Minderung der Netzlast, somit weniger Netzausbau erforderlich.

MAN Truck & Bus AG

Nominierter in der Kategorie Mobilität 2017

MAN Truck & Bus AG

mit MAN eTruck Solutions

Im Kern verfolgt das Projekt MAN- eTruck das Ziel, bis Ende 2017 als erster OEM neuartige, einsatztaugliche, elektrisch betriebene Lkw für den Verteilerverkehr an führende Partner aus Transport, Handel und Logistik zu übergeben. Ergänzend wird MAN Infrastruktur und alle zum Betrieb nötigen Dienstleistungen anbieten.

 

Erst der gesamtheitliche Ansatz von MAN wird eTrucks in der täglichen Anwendung verhelfen, sich auch aus wirtschaftlicher Sicht durchzusetzen. Kunden bekommen nicht nur für Ihren Einsatzfall passende Fahrzeuge, sondern werden auch in die Lage versetzt, diese auch im Vergleich zu dieselbetriebenen LKW wirtschaftlich und zuverlässig einzusetzen.
MAN wird sein traditionelles Geschäftsmodell um die Bereitstellung von Ladeinfrastruktur und Energie erweitern und seinen Kunden alles anbieten, was zum zuverlässigen und effizienten Betrieb von eTrucks erforderlich ist. MAN erschließt damit neue Möglichkeiten, routenoptimiert und gleichzeitig energieoptimiert zukünftige Transportleistungen auszuführen und wird somit dem emissionsfreien Fahren in Städten zum Erfolg verhelfen.

hySOLUTIONS GmbH

Nominierter in der Kategorie Mobilität 2017

hySOLUTIONS GmbH – Projekt e4ships

mit Brennstoffzellen im maritimen Einsatz

Das Projektziel ist es, die Energieversorgung an Bord seegängiger Schiffe durch den Einsatz von Brennstoffzellen und sauberen Brennstoffen deutlich effizienter zu gestalten und Emissionen zu vermeiden.

 

Brennstoffzellen werden bisher in Fahrzeugen auf der Straße und der Schiene sowie zur stationären Energieversorgung (Hausversorgung, Blockheizkraftwerke) eingesetzt. In diesem Vorhaben kommen sie nun zum ersten Mal auch auf Schiffen zum Einsatz, um Strom, Wärme und ggf. Kälte zu erzeugen. Die Systeme können für verschiedene Energiebedarfe frei skalierbar ausgelegt werden. Mit ihrem modularen Aufbau schaffen sie nicht nur eine hohe Effizienz und eine weitgehende Emissionsfreiheit. Da die Brennstoffzellen über mehrere Feuerzonen verteilt werden können, können sie durch die damit verbundene redundante Versorgung auch bei Notfällen eine sichere Funktion der Steuersysteme (Safe Return to Port) gewährleisten. Ein solches Konzept wurde bislang für Seeschiffe noch nicht realisiert und kann einen echten Paradigmenwechsel einleiten.  
Ein Vorteil von e4ships ist, dass sich Wettbewerber der Branche zusammengetan haben, um diese Technologie gemeinsam zum Durchbruch zu bringen.

Karmeliten Brauerei Karl Sturm GmbH & Co KG

Preisträger in der Kategorie Industrie 2017

Karmeliten Brauerei Karl Sturm GmbH & Co KG

mit Modulares Energiekonzept der Energieautarken Brauerei

Das Ziel ist die Einsparung von Primärenergie durch Gewinnung von Energie auf dem eigenen Grundstück und Mehrfachnutzung dieser Energie z.B. die Wandlung von Wärme in Kälte und die Mehrfachnutzung dieser.

Das Projekt der energieautarken Brauerei auf Basis von Modularisierung ist ein innovatives Konzept, welches folgende Ziele verfolgt: Reduzierung des Einsatzes von Primärenergie, Eigenerzeugung von elektrischem Strom, Nutzung von natürlichen Energiequellen (Solarthermie, Fresnel-Linse), Gewinnung von Energie aus Abwasser, Wandlung von Wärme in Kälte, Nutzung von Naturkälte, Abbau von Lastspitzen (Speichertechnologie), Erfassung, Auswertung, Analyse von Energieverbräuchen für eine energetische Produktionsauftragsplanung.
Dreh- und Angelpunkt der heißwasserbetriebenen Brauerei sind isolierte Energiespeichertanks und intelligente Verteilerkreisläufe. Das Wasser selbst dient sowohl als Speicher- wie auch als Transportmedium. Der Heißwasserspeicher ist technisch als oberirdischer Transfer- und Pufferspeicher mit signifikanter Temperaturschichtung ausgeführt, er fungiert als Schnittstelle zwischen Wärmeverbraucher und Wärmeerzeuger.

Lumenaza GmbH

Nominierter in der Kategorie Utilities & Stadtwerke 2017

Lumenaza GmbH

mit Connecting Peers – Die utility-in-a-box-Software für die neue Energiewelt

Lumenaza ist der Softwareanbieter für die neue, dezentrale und digitalisierte Energiewelt. Die Software bietet alle Funktionen, die im Energiemarkt benötigt werden, modular als „utility-in-a-box“ an.

 

Für uns sind zwei Entwicklungen von zentraler Bedeutung: Zum einen werden verstärkt regionale Produkte nachgefragt, zum anderen steigt die Erzeugung durch erneuerbare Energien. Was im Bereich der Lebensmittel bereits seit Jahren gut funktioniert, sollte eigentlich noch besser für regionalen Strom funktionieren. Mit dieser Erkenntnis war Lumenaza geboren. Während wir uns zu Beginn darauf konzentrierten, Regionalstrom-Produkte für Stadtwerke, Projektierer oder Energiegenossenschaften zu entwickeln, haben wir unsere Software weiterentwickelt und können nun alle Aufgaben und Prozesse eines Energiedienstleisters modular und hochautomatisiert anbieten. Neben der innovativen technologischen Softwarelösung liegt der Innovationscharakter in den Anwendungsfeldern der Lumenaza-Plattform: Energieversorger und Stadtwerke können dezentrale Anlagen zum Kern ihres Geschäftsmodells machen und neuen Akteuren bieten wir einen Zugang zum Energiemarkt.

E3/DC GmbH

Nominierter in der Kategorie Utilities & Stadtwerke 2017

E3/DC GmbH

mit E3/DC-Kompaktstudie zur Sektorenkopplung von  Wärmepumpen und PV-Speichern für das Jahr 2016

Erbringung eines quantitativ und qualitativen Nachweises der Funktion „Sektorenkopplung“ im Privathaushalt. Nachweis, dass das S10 Hauskraftwerk höchste Effizienz im Wärmepumpenbetrieb liefert.

In dem Projekt wird die sogenannte Sektorenkopplung untersucht, die entsteht, wenn Wärmepumpen mit PV Stromspeichern zusammen im gleichen Eigenverbrauch betrieben sind. Wärmepumpen laufen demzufolge nicht mehr mit Wärmepumpentarifen, sondern direkt als Verbraucher im Haushalt wie der Kühlschrank im Eigenstrom bzw. Haushaltsstrom. Folgende Grundfragen werden beantwortet: Abhängigkeit der Eigenversorgungsgrade vom Summenverbrauch (Hausverbrauch + Wärmepumpenverbrauch); Abhängigkeit der Eigenversorgungs- grade vom monatlichen Verlauf und Beantwortung der Frage, ob Wärmepumpen mit Photovoltaik im Winter einen sinnvollen Beitrag leisten; Auslegung der PV Anlage (kWp, kWh) auf den Baustandard (Wärmebedarf). Höchste Eigenversorgungsgrade mit Wärmepumpen, PV und Stromspeicher sind technisch mit E3/DC möglich: bis 11000kWh mit 70% und mehr (wenn konsequent und sauber ausgelegt wurde); im Mittelwert zwischen 70% (4000kWh) bis 60% (10000kWh).